Mannheim/Biblis: Ex-Trainer Klaus Schlappner setzt auf Club-Nachwuchs – Kritik an Transfersummen

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Klaus Schlappner hat die aus seiner Sicht ausufernden Transfersummen im Profifußball kritisiert. «Hier noch eine Million, da noch drei Millionen. Das gefällt mir nicht», sagte der frühere Coach des SV Waldhof Mannheim der Deutschen Presse-Agentur. Nach Meinung von Schlappner, der am Freitag 80 Jahre alt wird, sollten die Clubs stattdessen wieder verstärkt auf den eigenen Nachwuchs setzen. «Der beste Transfer ist der aus dem Nachwuchs. Das ist wie in einem Unternehmen, wo der fleißige Praktikant gefördert werden sollte», sagte er. Schlappner hatte die Mannheimer von 1980 bis 1987 trainiert, er war 1983 mit ihnen in die Bundesliga aufgestiegen. Unter Schlappners Regie schaffte etwa der spätere Weltmeister Jürgen Kohler den Sprung in die Nationalmannschaft. Später arbeitete „Schlappi“ Schlappner unter anderem als Trainer in China. (mho/dpa)