Mannheim: Bilfinger legt solide Bilanz-Zahlen vor – Sprung von Aufbau- in Ausbauphase

Auf eine stabile Marktlage blickt der Mannheimer Industriedienstleister Bilfinger im Geschäftsjahr 2019 zurück. Nach Angaben des Unternehmens stieg der Umsatz um 6 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Unterm Strich steht ein Konzernergebnis von 24 Millionen Euro. Im Jahr zuvor war es noch ein Minus von 24 Millionen. Die Zahl der Mitarbeiter im Konzern verringerte sich weltweit um knapp 1800 auf 34 120. Für das laufenden Geschäftsjahr geht Bilfinger bei stabilem Umsatz von einer weiteren Gewinnsteigerung aus. Unterdessen forderten Aktionärsvertreter den Aufsichtsrat erneut auf, Ex-Vorständen Schadenersatz abzuringen. Bilfinger fordert wegen Versäumnissen im Kampf gegen Korruption von zwölf ehemaligen Vorstandsmitgliedern, darunter der ehemalige hessische Ministerpräsident Rolan Koch, Schadenersatz. (mho/dpa)