Mannheim: Bilfinger verkleinert Vorstand

Der von Verlusten gebeutelte Bau- und Industriedienstleister Bilfinger krempelt seinen Vorstand um und verkleinert das Gremium von fünf auf drei Mitglieder. Einvernehmlich trenne sich der Konzern von Pieter Koolen und Joachim Enenkel, teilte Bilfinger am Dienstag in Mannheim mit. Bilfinger-Chef Per Utnegaard übernehme die Bereiche Industrie und Kraftwerksgeschäft, die bislang von Koolen und Enenkel geführt worden waren – und dem Konzern im ersten Quartal deutliche Verluste beschert hatten. Damals stand unter dem Strich ein Fehlbetrag von 17 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 8 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Die Erwartungen für das erste Halbjahr 2015 blieben unverändert, hieß es weiter. Das Unternehmen rechne mit einem bereinigten Konzernergebnis im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.
Die Halbjahreszahlen werden am 12. August veröffentlicht.(dpa)