Mannheim: Birgit Reinemund bricht mit FDP

Birgit Reinemund verabschiedet sich aus der Politik . In einem offenen Brief an die Mannheimer FDP schreibt sie: „Ich ziehe meine Kandidatur zur Bundestagswahl 2017 im WK Mannheim mit sofortiger Wirkung zurück und lege mein Amt als Schatzmeisterin bald möglichst nieder (…)“. Als Grund nennt Reinemund die Niederlage gegen Parteifreund Jens Brandenburg beim Bezirksparteitag vergangene Woche. Obwohl von der Mannheimer FDP zur Bundestagskandidatin gewählt, habe sich „ein beachtlicher Teil der Mannheimer Delegierten“ beim Bezirksparteitag „nicht an das Votum der Mitgliederversammlung gebunden“ gefühlt. Dies schmerze nach Jahren des Engagements für Mannheim und die Region.

„Besonders trifft es mich, dass mir die fehlenden zwei Stimmen letztendlich von meinem eigenen Kreisverband entzogen wurden. Sie werden verstehen, dass es auf dieser Basis kein ,weiter so‘ für mich geben kann“, schreibt sie voller Verbitterung. Jetzt nehme sie eine „neue, spannende berufliche Herausforderung an“ und werde deutlich weniger Zeit in ehrenamtliche politische Arbeit investieren können. Die promovierte Tierärztin, seit 2002 in der Mannheimer FDP aktiv, gehörte dem Bundestag von 2005 bis 2013 an. (wg/Bild: fb)