Mannheim/Brühl: Serie von Brandstiftungen geklärt – Verdächtige in Haft

Nach einer Serien von Brandstiftungen in Mannheim-Rheinau und in Brühl hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst. Der 56-jährigen Mann und eine gleichaltrige Frau kamen in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, nach einem zuvor gefassten Plan insgesamt 17 mal Büsche, Wiesen oder Strohballen angezündet zu haben. Dabei habe ihnen die Gefahr, dass sich die Feuer aufgrund der Trockenheit ausbreiten, bewusst sein müssen, heißt es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft. Zuerst hähtten beide Anfang Juli zwei Gebüsche in Brühl angezündet. In den folgenden Tagen sollen sie immer wieder Brände gelegt haben, zuletzt gestern in Brühl. Dabei wurde der 56-Jährige in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgenommen.(mf)