Mannheim: BuGa nein danke!

Die Mehrheit der Mannheimer hat sich erstmals gegen eine Bundesgartenschau im Jahr 2023 ausgesprochen. Einem Bericht des „Mannheimer Morgen“ zufolge stehen nur noch 42 Prozent hinter den Plänen der Stadt, 52 Prozent sind einer repräsentativen Umfrage zufolge dagegen. Die Forschungsgruppe Wahlen hatte über tausend für die Kommunalwahlen stimmberechtigte Mannheimer zwischen dem 3. und 9. März telefonisch befragt. Vor rund drei Jahren hatten sich noch 75 Prozent der Mannheimer für eine Bundesgartenschau in der eigenen Stadt ausgesprochen. Schon der Bürgerentscheid im Jahr 2013 hatte die Tendenz zu einem Meinungsumschwung vermuten lassen: 50,7 Prozent der Bürger stimmten für, 49,3 Prozent gegen das Projekt. Als Grund für die zunehmende Ablehnung nennt die Forschungsgruppe Wahlen das Vorhaben der Stadt, einen Teil der unter Naturschutz stehenden Feudenheimer Au für die Bundesgartenschau zu nutzen. Das kritisierten 63 Prozent der Befragten. (dpa/wg)