Mannheim: Verkauf von Turley-Grundstücken – CDU-Fraktionschef Kranz fordert differenzierte Aufarbeitung

Der Verkauf eines Teils der Konversionsfläche der Turley-Barracks durch die Tom-Bock-Group an einen neuen Investor beschäftigt weiter die Mannheimer Kommunalpolitik.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende und Mitglied des Aufsichtsrats der Projektentwicklungsgesellschaft MWS Claudius Kranz hat auf Nachfrage von RNF Darstellungen widersprochen, wonach der Verkauf nie Thema im Aufsichtsrat der MWSP gewesen sei. Das Gremium habe im Dezember Gerüchte um die Veräußerung von Baufeld 4 und 5 thematisiert und erörtert. Einen Schaden für die Stadt kann er derzeit nicht erkennen, will aber offene Fragen lückenlos aufgeklärt sehen. Kranz plädiert für eine differenzierte Aufarbeitung des Sachverhalts und fordert eine transparente Darstellung seitens der Stadtverwaltung. Der Aufsichtsrat der MWSP tagt kommende Woche wieder.

Durch Recherchen des Mannheimer Morgen war bekannt geworden, dass eine Investorengruppe um die Gründer des Wettanbieters tipico Turley-Grundstücke für 36 Millionen Euro von der Tom-Bock-Group gekauft hat. Tom Bock hatte dafür 2015 nur 6 Millionen Euro an die Stadt Mannheim gezahlt. (rk)