Mannheim: CDU gegen Kombibad

Die Mannheimer CDU spricht sich gegen den Bau eines Kombi-Bades aus öffentlichen Mitteln aus. Vielmehr plädieren die Christdemokraten für den Erhalt der bestehenden Bäder in den Stadtteilen. Mit dem Thema befasst sich am Nachmittag der Sportausschuss des Gemeinderates. Das Gremium diskutiert die Machbarkeitsstudie eines Neubaus auf dem Konversionsgelände der Benjamin-Franklin-Village bzw. auf dem Areal des Carl-Benz-Bades. Die Kosten werden auf 33 Millionen Euro geschätzt. Spaßbäder dieser Art sollten nach Ansicht der CDU von privaten Investoren finanziert werden. (mho)