Mannheim: „Der kleine Prinz“ verzaubert Ballettbesucher

Mit sehr großem Beifall ist am Samstagabend die
Uraufführung des Balletts „Der kleine Prinz“ am Mannheimer
Nationaltheater aufgenommen worden. Die ausdrucksstarke Choreografie
von Dominique Dumais nach dem Märchenbuch-Bestseller von Antoine de
Saint-Exupéry (1900-1944) wurde mit einer Auftragskomposition von
Julien Guiffes musikalisch kombiniert.
Dazu gab es immer wieder Videosequenzen in einem minimalistischen
Wüsten-Mond-Weltraum-Bühnenbild mit Lichteffekten. Besonders der
Prinzendarsteller Dávid Kristóf begeisterte die Zuschauer aller
Altersgruppen, darunter viele Mädchen im Grundschulalter.
Um die durch den Tanz ausgedrückte Handlung allerdings komplett
verstehen zu können, musste man vorher das Buch gelesen haben. Das
melancholische Märchen vom kleinen Prinzen erschien mitten im Zweiten
Weltkrieg. Es erzählt von einer bizarren Reise eines Kindes von Stern
zu Stern, bei der es unterschiedliche Menschentypen kennenlernt, die
meist gescheitert sind. Dabei werden existenzielle Fragen des
Menschseins thematisiert. Das Buch wurde schon mehrfach verfilmt oder
als Theaterstück aufgeführt. (lsw)