Mannheim: Deutsche Konjunkturerwartungen weiter auf Talfahrt

In der deutschen Wirtschaft stehen die Zeichen nach Einschätzung von Finanzexperten weiter auf Abschwung. Im September sanken die Erwartungen des Zentrums für Europäische
Wirtschaftsforschung (ZEW) wegen der schwachen Konjunktur im Euroraum, internationaler Krisen und der Sanktionen gegen Russland den neunten Monat in Folge. Der vom ZEW ermittelte Konjunkturindikator fiel zum Vormonat um 1,7 Punkte auf 6,9 Zähler, wie das Institut am Dienstag in Mannheim mitteilte. Dies ist der niedrigste Wert seit Ende 2012.
Bankvolkswirte hatten allerdings im Schnitt mit einem etwas stärkeren Rückgang auf 5,0 Punkte gerechnet. Damit konnten zuletzt überraschend robuste Daten zu den Auftragseingängen und zur Produktion aus der deutschen Industrie die befragten Finanzexperten nicht zu einem Stimmungsumschwung bewegen. „Der Abwärtstrend bei den ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland hat sich deutlich verlangsamt“, hieß es aber in der Mitteilung. Deutlich stärker verschlechtert hat sich die Einschätzung der
aktuellen Lage durch die befragten Finanzexperten. Hier brach der entsprechende Indikator um 18,9 Punkte auf 25,4 Zähler ein. Volkswirte hatten nur mit einem Rückgang auf 40,0 Punkte gerechnet. (dpa)