Mannheim: Diringer & Scheidel kauft Kaufhof-Immobilie in der Kunststraße

Die Mannheimer Unternehmensgruppe Diringer & Scheidel hat am vergangenen Freitag einen Kaufvertrag für die Gewerbe-Immobilie im Mannheimer Quadrat N7 unterzeichnet. Wie das Unternehmen heute mitteilt, wurde über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart. Bis Ende der vergangenen Woche hatte Kaufhof das Warenhaus unterhalten. „Nachdem klar war, dass Kaufhof schließt, haben wir uns um das Objekt bemüht, da es sich nicht nur in einer der bekanntesten Mannheimer Lagen befindet, sondern auch die Gebäudestruktur zumindest zu einem großen Teil viele Nutzungen möglich macht“, so Heinz Scheidel, geschäftsführender Gesellschafter von Diringer & Scheidel. Eine Entscheidung über die tatsächliche Verwendung sei aber noch nicht gefallen. „Einzelhandel wird wohl wieder eine Rolle spielen, aber nur dann, wenn wir Branchen ansiedeln können, die sich auch in der aktuellen Krise als stabil erwiesen haben“, heißt es. Keinesfalls soll Einzelhandel auf allen sechs Stockwerken stattfinden. Ob die Immobilie tatsächlich in das Eigentum von Diringer & Scheidel übergeht, entscheidet sich erst bis zum Jahreswechsel. So lange existiert noch ein Vorkaufsrecht auf die Immobilie. (D&S/mj)