Mannheim/Dossenheim: Verdächtiger nach Überfall auf Schrotthändler in Untersuchungshaft

Nach dem Überfall auf einen Schrotthandel im Mannheimer Stadtteil Rheinau am vergangenen Freitag kam ein 20-jähriger Niederländer in Untersuchungshaft. Er steht nach Angaben der Ermittler im dringenden Verdacht, gemeinsam mit mindestens noch zwei bislang unbekannten Mitttätern den 77-jährigen Inhaber mit einer Pistole bedroht zu haben. Die Töter erzwangen die Herausgabe der Firmenschlüssel und fuhren zwei Sattelzüge auf das Firmengelände, um sie mit Buntmetall zu beladen. Als die Polizei anrückte, flüchteten die Täter mit mehreren Fahrzeugen. Der 20-Jährige nach einer Verfolgungsfahrt festgenommen. Dem Fahrer eines schwarzen BMW X 6 gelang die Flucht. Die beiden Sattelzüge mit niederländischen Kennzeichen wurden unweit davon angehalten und beide Fahrer im Alter von 32 und 36 Jahren, sowie die 24-Jährige Ehefrau des Jüngeren vorläufig festgenommen. Am Samstagnachmittag kamen die Niederländer  laut Polizei wieder frei. Eine direkte Tatbeteilgung konnte ihnen bis dato nicht nachgewiesen werden. Bei der Verfolgung der Verdächtigen kam es zu drei Verkehrunfällen mit Polizeifahrzeugen, bei denen zwei Beamte verletzt wurden und ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro entstand. Der BMW X 6 wurde nach einem Zeugenhinweis am Sonntagvormittag auf einem Privatparkplatz in der Heinrich-von Kleist-Straße in Dossenheim gefunden. Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Insassen des schwarzen BMW geben können, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.(pol/mf)