Mannheim: Drei Todesfälle nach Corona-Infektion – zwei neue Fälle gemeldet

Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt drei Todesfälle mit Coronavirus aus den letzten Tagen. Ein über 70 Jahre alter Mann aus Mannheim verstarb den Angaben nach heute in einer Mannheimer Klinik, am 25.04. verstarb eine über 70 Jahre alte Frau aus Mannheim in einem Krankenhaus außerhalb Mannheims. Ein über 80 Jahre alter Mann aus Mannheim war bereits am 22.04. in einem Mannheimer Krankenhaus verstorben. Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag 2 weitere Fälle von nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim insgesamt auf 438. Die weit überwiegende Zahl aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben. Bislang sind in Mannheim 348 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben.

Die aktuelle Videobotschaft des Oberbürgermeisters Dr.Peter Kurz ist unter

https://youtu.be/xOSca-pSTS0

abrufbar.

Außerdem teilt die Stadt mit, dass eine Hotline für psychosoziale Beratung eingerichtet wurde. Die Corona-Pandemie sei für viele Menschen im Land eine große psychische Belastung. Zu eingeschränkten sozialen Kontakten und möglichen Konflikten zu Hause kommen häufig Fragen, wie es mit dem eigenen Job und der Familie weitergeht. Gemeinsam mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, der Landesärztekammer, der Landespsychotherapeutenkammer und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg hat das Land eine Hotline eingerichtet. Unter der kostenfreien Nummer 0800 377 377 6 stehen Expert*innen dort täglich von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung.

Die organisatorischen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus haben weiterhin Auswirkungen auf die Gemeinderatsarbeit. Die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung wird auf die unbedingt notwendigen Beratungsgegenstände reduziert. Eine geringe Anzahl von Zuhörern kann auf der Empore des Ratssaales die Sitzung – in dem erforderlichen Abstand voneinander – verfolgen, die sich allerdings im Vorfeld per E-Mail unter 15ratsangelegenheiten@mannheim.de zur Sitzung anmelden müssen. Außerdem müssen sich die Zuhörer vor Ort in eine Anwesenheitsliste eintragen.
Die Sitzung des Gemeinderates am Dienstag, 28. April, ab 16 Uhr wird zudem live per Video übertragen. Unter www.mannheim.de/gr-live können Interessierte die Sitzung verfolgen.

(Stadt Mannheim/asc)