Mannheim: Entwarnung nach Badeverbot im Rhein

Entwarnung in Mannheim: Das Badeverbot am Strandbad ist wieder aufgehoben. Nachdem am Sonntag etwa 5000 Liter Diesel in den Rhein zwischen Karlsruhe und Mannheim-Ludwigshafen flossen, hat sich der Treibstoff im Rhein inzwischen so verdünnt, dass keine Gefahr für Schwimmer mehr besteht. Das teilte die Polizei am Morgen mit. Zu Umweltschäden sei es nicht gekommen. Ein 22 Jahre alter Niederlände hatte am Sonntagmorgen bei Eggenstein-Leopoldshafen Dieselkraftstoff den Angaben zufolge aus dem Schiffs- in einen Heiztank gefüllt. Danach habe er vergessen, die Zuleitungen richtig zu schließen und sei schlafen gegangen. Später setzte sich die Kraftstoffpumpe laut Polizei automatisch wieder in Betrieb. Da der Heizungstank voll war, floss der Kraftstoff aufs Deck und danach in den Rhein. (mho/dpa)