Mannheim: Entwicklung des Glückstein-Quartiers liegt im Soll

Die städtebauliche Entwicklung im Glückstein-Quartier im Mannheimer Stadtteil Lindenhof liegt im Plan. Das gaben Mannheims Baubürgermeister Lothar Quast und Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch bei einer Pressekonferenz im Victoria-Turm bekannt. Wie es heißt, nehmen zum Beispil das Büro- und Hotelgebäude der SG Development, das Parkhaus der Mannheimer Betriebe oder das Büro- und Wohnprojekt „Quartier Hoch 4″ von Diringer und Scheidel Gestalt an. Andere Projekte seien bereits fertig oder stehen kurz vor der Fertigstellung. Nur drei Baufelder sind im neuen Stadtviertel noch nicht vergeben: Anfang Juni soll zum Beispiel entschieden werden, wer von den zehn Bietergemeinschaften den Zuschlag für das Baufeld drei erhält. Auch für die Baufelder eins und 13 seien konkrete Konzepte vorgelegt worden. Künftig sollen rund 4.600 Menschen im Glückstein-Quartier arbeiten, 1.500 Bewohner sollen es werden. Die stete Nachfrage von Investoren lässt die Stadt wie es heißt davon ausgehen, dass diese Ziele bis zum Jahr 2021 erreicht werden“. Im Juli beginnen die Bauarbeiten zur nördlichen und südlichen Glücksteinallee. (mj)