Mannheim: Europäisches Wirtschaftsforum für Verkehr im Mannheimer Rosengarten

Weniger Bürokratie und möglichst freie Fahrt für Güter – das ist der Appell, den die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar und die Union Europäischer Industrie- und Handelskammern für Verkehrsfragen heute im Mannheimer Rosengarten auf dem Europäischen Wirtschaftsforum Verkehr an die Politik richtet. Nationale Sonderregelungen und Protektionismus machen Transportunternehmen demnach das Leben schwer. „Europa sollte sich wieder mehr an der „Mannheimer Akte“ orientieren, die seit 150 Jahren unter anderem verbindlich die freie Schifffart auf dem Rhein garantiere“, so IHK-Präsident Manfred Schnabel. Die IHK Rhein-Neckar richtet das Wirtschaftsforum gemeinsam mit der UECC aus. Die UECC ist eine Vereinigung von 60 Industrie- und Handelskammern aus sieben europäischen Staaten. Sie setzt sich im Einzugsgebiet von Rhein, Rhone und Donau sowie den Alpen für eine an den Bedürfnissen der Wirtschaft orientierte Verkehrspolitik ein. Mehr zu diesem Thema in unserer Diskussionsrunde „Zur Sache“ am Wochenende. (IHK/cal)