Mannheim: Ex-Hafendirektor Hörner soll für CDU in den Bundestag – Kreisvorstand mit großer Mehrheit für 67-Jährigen

Der langjährige Mannheimer Hafendirektor Roland Hörner soll für die Mannheimer CDU ins Rennen um das Bundestagsmandat gehen. Diesen Vorschlag macht der Kreisvorstand der Partei. Er sprach sich gestern abend mit großer Mehrheit für den 67-jährigen als Nachfolger des über die Masken-Affäre gestürzten Nikolas Löbel aus. Das letzte Wort bei der Nominierung hat am 15. Mai die Wahlkreismitgliederversammlung der Christdemokraten. Die Nominierung Hörners geht auf den Vorschlag einer CDU-Findungskommission zurück. (mho)