Mannheim: Ex-Konzertveranstalter Matthias Hoffmann muss ins Gefängnis

Das Landgericht Mannheim verurteilt den Mannheimer Ex-Konzertveranstalter Matthias Hoffmann wegen Insolvenzverschleppung zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren. Außerdem würden rund 820.000 Euro von seinen Konten abgezogen. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Verurteilten vorgeworfen, die Insolvenz der „Afrika! Zirkus- und Veranstaltungs-GmbH“ verschleppt zu haben. Außerdem soll er 1,5 Millionen Euro veruntreut haben. Hoffmann hatte während des Prozesse seine in Kenia lebende Frau für die Verfehlungen verantwortlich gemacht. Sie hätte das Unternehmen geführt, er sei nur faktisch als Geschäftsführer aufgetreten. Seine Verteidigung hatte deshalb einen Freispruch gefordert. (kwi)