Mannheim: Festnahme nimmt tödliches Ende – Herzinfarkt im Knast?

Nach einem blutigen Streit in einer Kneipe in Mannheim ist ein mutmaßlicher Messerstecher in Polizeigewahrsam mit Verdacht auf Herzinfarkt zusammengebrochen und später im Krankenhaus
gestorben. Der Mann sei unverletzt gewesen und habe weder unter dem Einfluss von Alkohol noch von Drogen gestanden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 61-Jährige habe am Morgen nach seiner Festnahme geklagt, es gehe ihm nicht gut. Ein Arzt vermutete einen Herzinfarkt als Ursache und ließ ihn in eine Klinik bringen, wo er wenig später starb, wie es weiter hieß. Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat die Ermittlungen übernommen. Der Mann war festgenommen worden, weil er am späten Samstag in einer
Gaststätte im Stadtteil Neckarstadt mit einem 48-jährigen gestritten und diesen mit einem Messer schwer verletzt hatte. (mho/dpa)