Mannheim: Flüchtlinge sollen Engpass bei Lokführern verringern

Flüchtlinge sollen den Eisenbahn-Verkehrsunternehmen helfen, deren Personalnot zu verringern – derzeit sind bundesweit etliche Hundert Stellen für Lokführer zu besetzen. Jetzt haben die ersten 15 Flüchtlinge im Südwesten mit ihrer einjährigen Ausbildung zum Triebwagenführer begonnen. Ein Integrationscoach soll ihnen bei Verständigungsproblemen und Behördengängen helfen. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) will sich am Nachnmittag in Mannheim selbst ein Bild machen. Der Großteil der Kurse findet dort statt.(dpa/lsw)