Mannheim: Geschäftsmann aus Buchen vor Gericht

Vor dem Landgericht Mannheim begann der Prozess gegen einen Geschäftsmann aus Buchen. Der ehemalige Geschäftsführer der ACR Telecom soll Millionenbeträge unterschlagen haben. In vierzehn Fällen habe er angebliche Provisionen an die kroatische Firma seines Cousins mit Firmengeldern bezahlt, insgesamt rund 3,3 Millionen Euro, heißt es in der Anklage. Das Geld sei auf das Privatkonto des Angeklagten geflossen, er habe damit den aufwändigen Lebensstil seiner Familie finanziert. Mit den Überweisungen habe der 42-jährige die GmbH bewusst in den Ruin getrieben. Im November wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Der Angeklagte sitzt seitdem in Untersuchungshaft.(mf)