Mannheim: Geständnis zum Prozessbeginn

Mit einem Geständnis begann der Prozess gegen einen Mann aus dem pfälzischen Wachenheim, der zwei Mädchen aus Rumänien missbraucht haben soll. Die Anklage wirft ihm außerdem vor, kinderpornografisches Material gekauft und mehr als 100 Videos und 6000 Bilder gespeichert zu haben. Der 50-Jährige habe die ihm vorgeworfenen Taten gestanden, sagte sein Rechtsanwalt. Während der Verlesung der Anklageschrift und der Aussage des Angeklagten am Landgericht Mannheim war die Öffentlichkeit vom Prozess ausgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, die 14 und 15 Jahre alten Mädchen mit Hilfe von drei ebenfalls angeklagten Komplizen aus Rumänien geholt und sich an ihnen vergangen zu haben. Drei mitangeklagte Rumänen müsen sich unter anderem wegen schweren Menschenhandels und Zwangsprostitition verantworten. Die 15-Jährige habe sich selbst befreien können. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, waren Ermittler im Internet auf die Spur der Angeklagten gekommen. (mho/dpa)