Mannheim: Gewerkschaft fordert Soforthilfe für Köche und Kellner

Die Gewerkschaft für Nahrung, Genuss und Gaststätten, kurz NGG fordert einen Schutzschirm für Beschäftigte im Mannheimer Hotel- und Gaststättengewerbe. Wie sie mitteilt, träfe der Lockdown für die Branche nicht nur die rund 720 Unternehmen mit voller Wucht, sondern bringe auch die 7.900 Arbeitnehmer*innen in existentielle Nöte. Zu den Betroffenen zählen Köchinnen, Kellner und Hotelangestellte. Bei vielen reiche es mittlerweile nicht einmal mehr für die Miete. In dieser Branche seien die Löhne an sich niedrig, die Angestellten leben oft vor allem vom Trinkgeld. Die NGG fordert von der Bundesregierung eine Sofort-Nothilfe in der Höhe von 1000 Euro für jeden Beschäftigten. (cag)