Mannheim: Gewerkschaft NGG fordert Mindest-Kurzarbeitergeld für Hotel- und Gaststättengewerbe

Die Gewerkschaft NGG fordert ein Mindest-Kurzarbeitergeld von 1.200 Euro für das Hotel- und Gaststättengewerbe. Wie es heißt, würde angesichts geschlossener Läden und Häuser die Notlage der Beschäftigten zunehmend wachsen. Im ersten Lockdown meldeten allein in Mannheim rund 67 Prozent aller Betriebe der Branche Kurzarbeit an. Wie es heißt, dürften sich die Zahlen aktuell auf einem ähnlichen Level befinden. Am 11. Februar debattiert auch der Deutsche Bundestag über das Thema. (asc)