Mannheim: Entwarnung nach vermeintlichem Granatenfund

Der Fund einer vermeintlichen Granate auf dem Firmengelände Pepperl & Fuchs in Mannheim Schönau sorgte heute morgen für Aufregung. Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich um eine verottete Metallspindel. Der Gegenstand war bei Baggerarbeiten entdeckt worden, zunächst ging man von einer Sprenggranate aus dem zweiten Weltkrieg aus. Fünfhundert Mitarbeiter des Unternehmens mussten vorübergehend die Gebäude verlassen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg war vor Ort und gab schnell Entwarnung. Die Baustelle wurde nach zwei Stunden wieder freigegeben und die Evakulierung aufgehoben. feh