Mannheim: Grüne bei Europawahl vorn – hohe Wahlbeteiligung

In Mannheim gab es eine deutlich höhere Wahlbeteiligung: An der Europawahl nahmen nach Angaben der Stadt 58,3 Prozent teil (2014: 44,1 Prozent). Die Gemeinderatswahl zog 49,7 Prozent der Wählerinnen und Wähler an die Urnen (2014: 38,7 Prozent). Einen neuen Rekord gab es bei der Briefwahl: Rund 39.000 Anträge wurden für die beiden Wahlen gestellt (2014: 28.000).

Nach dem vorläufigen amtliche Ergebnis der Europawahl entfielen die meisten Stimmen auf BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Sie erhalten 26,1 Prozent – 2014 waren es 14,21 Prozent. Auf die CDU entfallen 21,7 Prozent der Stimmen, 2014 kam sie auf 28,23 Prozent. 18,2 Prozent der Stimmen entfallen auf die SPD, 2014 waren es 30,09 Prozent. Es folgt die AFD mit 10,7 Prozent der Stimmen, 2014 erreichte sie 9,7 Prozent. Die FDP erhält 6,3 Prozent der Stimmen, 2014 kam sie auf 4,02 Prozent. Auf die LINKE entfallen 4,7 Prozent der Stimmen, 2014 waren es 5,89 Prozent.

Nach der Gemeinderatswahl liegt zunächst nur das Ergebnis der unverändert abgegebenen Stimmzettel vor. Dabei entfallen nach Angaben der Stadt jeweils 23,5 Prozent auf die SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNE. Drittstärkste Partei ist die CDU mit 20,6 Prozent. Es folgt die AFD mit 9,3 Prozent. Die Freien Wähler/ML kommen auf 6,4 Prozent. Die LINKE erlangte 5,4 Prozent. 5,1 Prozent entfallen auf die FDP.

Am Montag um 8 Uhr begann die Feinauszählung der Stimmen für die Gemeinderatswahl: Rund 600 Mitarbeitende der Stadtverwaltung zählen die kumulierten und panaschierten Stimmen. Dabei ergeben sich erfahrungsgemäß noch Änderungen gegenüber dem am Wahlabend ermittelten ersten Stimmzettelergebnis.(mf)