Mannheim: Grüne fordern Entsiegelung des Bahnhofsvorplatzes

Die weitestgehende Entsiegelung des Mannheimer bahnhofsvorplatzes sowie die Erweiterung der Grünflächen fordern die Grünen im Gemeinderat. Bei der Neugestaltung des Willy-Brandt-Platzes müsse ein nachhaltiges Konzept verwirklicht werden, heisst es in einer Pressemitteilung. Die Stadt will im Frühjahr 2020 mit den Entwurfsplanungen beginnen, der Platz soll bis zum Beginn der Bundesgartenschau 2023 ein neues Gesicht erhalten. Wie es heisst, müssten für die Gleiserweiterung der Stadtbahn 17 Bäume gefällt werden. Der Verlust soll laut Grünenn durch Neupflanzungen ausgeglichen werden. Zudem könnten Dach- und Fassadenbegrünung sowie Wasserspiele zur Kühlung des Platzes beitragen. Die Grünen sind stärkste Fraktion im Mannheimer Gemeinderat. (mho)