Mannheim: Grünen-Fraktion kritisiert Pläne zur Videoüberwachung

Die Grünen-Fraktion im Mannheimer Gemeinderat kritisiert Pläne der Stadtverwaltung, wonach die Videoüberwachung erweitert werden soll. Mit den über 800.000 Euro Investitionsvolumen sollten lieber Polizeibeamte und Streetworker auf der Straße arbeiten, als vor einem Monitor gebunden zu sein. Kameras tragen laut der Pressemitteilung dazu bei, die Kriminalität außerhalb des Sichtfeldes der Kameras zu verdrängen. Zudem kritisieren die Grünen den Ansatz der Massenüberwachung. Die Beschlussvorlage der Verwaltung sieht vor, insgesamt über 70 neue Überwachungskameras an 28 Standorten im öffentlichen Raum in Mannheim für über 800.000 Euro zu installieren. Im Dezember entscheidet der Mannheimer Gemeinderat über den Antrag. (mj)