Mannheim/Grünstadt: Polizei mit Sicherheitskonzept bei Fasnachtsumzügen zufrieden – Problem: Alkoholisierte Jugendliche

Die Polizei-Dienststellen sind mit der Bilanz der Straßenfasnacht in der Region zufrieden. Im Bereich der Mannheimer Polizei fanden allein zehn Umzüge statt. Nach Angaben des Präsidiums habe das nach den Ereignissen in Volkmarsen nachjustierte Sicherheitskonzept gegriffen. Zufahrtstraßen der Umzug-Routen seien mit schweren Einsatzfahrzeugen blockiert worden. Zudem habe sich der hohe Personalaufwand gelohnt, heisst es. Probleme bereiteten den Ordnungskräften unter anderem alkoholisierte Jugendliche. So sei in Eberbach eine 12-Jährige mit 1,4 Promille aufgegriffen worden, eine 16-Jährige habe es auf 2,0 Promille gebracht und einem Beamten in die Hand gebissen. In Grünstadt musste eine 15-Jährige mit Verdacht auf Alkohol-Vergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. (mho)