Mannheim: Haftbefehl gegen 32-Jährigen nach Tötungsdelikt im Jungbusch erlassen

Weil er in der Nacht auf Dienstag einen Mann im Mannheimer Stadtteil Jungbusch totgeschlagen haben soll, sitzt ein 32-jähriger Wohnsitzloser seit heute in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, kam es in der Wohnung einer Zeugin in der Schanzenstraße zu der gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Dabei habe der 32-Jährige dem 39 Jahre alten Kontrahenten durch erhebliche Gewalteinwirkungen derart schwere Verletzungen zugefügt, dass dieser verstarb. Der Tatverdächtige wurde am Dienstagmorgen in der Wohnung der Frau festgenommen, nachdem diese aufgrund der Verletzungen des 39-Jährigen die Rettungsleitstelle verständigt hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr gegen den 32-Jährige erlassen. (pol/mj)