Mannheim: Haftbefehl gegen wohnungslosen Tatverdächtigen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen wohnsitzlosen 44-jährigen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, auf der Friesenheimer Insel in Mannheim einen schweren Raub in Tateinheit mit einer Körperverletzung begangen zu haben. Wie die Polizei mitteilte überfiel er Anfang März am gleichen Tag, an dem er aus Haft entlassen worden war, einen 62-jährigen Mann. Er habe dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Das Opfer musste später mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus. Der Tatverdächtige soll die Geldbörse des Geschädigten mit einem kleinen Bargeldbetrag an sich genommen und danach in Richtung Bonadiesstraße geflüchtet sein.Gegen den 44-jährigen Tatverdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen. Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (pol/kwi)