Mannheim: Haftbefehl nach Streit auf Campingplatz

Bei einem Streit auf einem Campingplatz in Mannheim wurde ein junger Mann lebensgefährlich verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten am Sonntagabend drei Osteuropäer wegen verschwundener Wertsachen aneinander.
Nach einem Gaststättenbesuch sollen zwei Männer ihren Bekannten aus dem Wohnwagen geworfen und ihn mit einem Radkreuz traktiert haben. Der Mann flüchtete in einen Kiosk. Nach Polizeiangaben erlitt der 34-jährige mehrere Rippenbrüche, die die Lunge verletzten. Er musste notoperiert werden. Die mutmaßlichen Täter flüchteten und wurden gestern gefasst. Ein 30-jähriger kam wegen Verdachts des versuchten Totschlags in Haft.(mf)