Mannheim: „Haus des Jugendrechts“ geplant

Um eine kriminelle Laufbahn Jugendlicher frühzeitig zu verhindern, soll nach Stuttgarter und Pforzheimer
Vorbild auch in Mannheim ein „Haus des Jugendrechts“ geschaffen werden. Es werde voraussichtlich Anfang 2015 seinen Betrieb aufnehmen, sagte SPD-Innenminister Reinhold Gall in Pforzheim. In den „Häusern des Jugendrechts“ wirken Polizei, Staatsanwaltschaft und Gerichte mit Kommunen und sozialen Einrichtungen unter einem Dach zusammen. Dabei werden im wesentlichen vier Ziele zu verfolgt: eine Beschleunigung der Jugendstrafverfahren, ein rascher Täter-Opfer-Ausgleich, Nachbetreuung jugendlicher Täter und Prävention. (dpa/aha)