Mannheim/Heidelberg: Güterwaggon entgleist im Rangierbahnhof Mannheim – Bahnstrecke nach Heidelberg inzwischen wieder freigegeben – Verspätungen noch möglich

Wegen eines Unfalls im Rangierbahnhof in Mannheim war am Sonntag Nachmittag die Bahnstrecke zwischen Mannheim und Heidelberg zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr gesperrt. Ein Kesselwagen war bei der Einfahrt in den Bahnhof auf Höhe des Haltepunktes „ARENA/Maimarkt“ auf eine Rangierlok aufgefahren.

Der Kesselwagen entgleiste und kippte auf einen Oberleitungsmast. Der mit Kohlenstoffdisulfid beladene Waggon wurde zwar beschädigt, Gefahrgut sei aber keines ausgetreten, so die Bundespolizei in ihrer Mitteilung. Ein Personenfernzug musste wegen des Unfall anhalten. Die betroffenen Gleise am Haltepunkt „ARENA/Maimarkt“ wurden gesperrt. Die Bergung des verunglückten Waggons könne einige Stunden dauern, teilt die Polizei mit. Sie hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Während der Sperrung der Strecke Mannheim – Heidelberg organisierte die Bahn Busse, die die Reisenden zwischen den Städten transportierten. Nach Aufhebung der Sperrung gegen 14.45 Uhr teilte die Bahn via Twitter mit, dass es noch zu erheblichen Verspätungen und Teilausfällen kommen könne, bis sich die Verkehrslage normalisiert habe. Die Bahn schlägt vor, ersatzweise die RNV-Linie 5 zwischen Mannheim und Heidelberg zu nutzen. (rk/pol/Bilder: Priebe)