Mannheim/Heidelberg: Neues akademisches Bildungsangebot für kaufmännische Auszubildende – Bachelor und Beruf in vier Jahren – IHK und Handwerkskammer als Schlüsselpartner

Mehrere Institutionen in der Metropolregion Rhein-Neckar haben sich zu einem neuen Angebot zur Ausbildung junger Menschen zusammengeschlossen: Das Konzept der so genannten „BerufsHochschule“ verbindet die Ausbildung in Betrieb und Berufschule mit einem akademischen Studium an der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM). Schlüsselpartner seien die IHK Rhein-Neckar und die Handwerkskammer Rhein-Neckar-Odenwald. Die Auszubildenden können in dem neuen Angebot innerhalb von vier Jahren einen Berufs- und gleichzeitig einen Bachelor-Abschluss machen. Das neue Angebot richtet sich zunächst an Schülerinnen und Schüler der kaufmännischen Berufe an der Mannheimer Eberhard-Gothein- und Max-Hachenburg-Schule sowie der Heidelberger Julius-Springer-Schule. Die Partner glauben, dass so der Fachkräftenachwuchs nachhaltiger gedeckt werden kann. Der erste Jahrgang soll im Herbst 2019 starten. (rk)