Mannheim/Heidelberg: Unbekannte Schläger unterwegs – Polizei sucht Zeugen

Nach Angriffen auf Passanten am frühen Samstag Morgen in Mannheim und Heidelberg sucht die Polizei Zeugen. Das Polizeipräsidium Mannheim fahndet mit folgenden Meldungen nach den Tätern und bittet um Hinweise.

MANNHEIM

Ein 29-jähriger Mann wurde am frühen Samstagmorgen in der Innenstadt grundlos von einem Unbekannten zusammengeschlagen. Der Mann lief gegen drei Uhr durch die Fußgängerunterführung des Hauptbahnhofs in Richtung Lindenhof. Als ihn ein entgegenkommender Mann anrempelte, fragte er diesen, was das denn solle. Daraufhin schlug ihm der Unbekannte mehrfach ins Gesicht und ließ erst von ihm ab, als weitere Passanten in die Unterführung kamen, und flüchtete in Richtung Innenstadt. Der 29-Jährige erlitt Schmerzen im Gesichtsbereich.

Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:

– ca. 20 Jahre alt
– ca. 185 cm groß
– schmale Statur
– Hellbraune kurze Haare
– trug eine lange hellblaue Kapuzenjacke

Fast zeitgleich griffen drei Unbekannte einen 30-jährigen Mann in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof in Richtung Viktoria-Turm an und schlugen gemeinsam auf ihn ein. Der Mann erlitt dadurch Hämatome im Gesicht und Schürfwunden an den Knien. Zudem waren mehrere Zähne abgebrochen. Als ein namentlich nicht bekannter Passant hinzukam, dem Opfer half und Pfefferspray gegen die Schläger einsetzte, ließen diese ab und flüchteten. Der Geschädigte begab sich zum Hauptbahnhof, wo ein Taxifahrer schließlich die Polizei verständigte. Eine sofortige Fahndung blieb ohne Ergebnis.

Die drei unbekannten Männer werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

– 15 bis 16 Jahre alt
– ca. 175 cm groß
– muskulös gebaut
– osteuropäisches Erscheinungsbild
– kurze schwarze Haare
– trug eine schwarze Lederjacke mit weißem Hemd darunter

Täter 2:

– ca. 30 Jahre alt
– ca. 170 cm groß
– kräftig gebaut
– Schwarz-grau meliertes Haar
– trug einen blauen Pulli und schwarze Jogginghosen

Täter 3:

– ca. 25 Jahre alt
– ca. 170 cm groß
– schlank
– trug eine grün-beige Jacke und blaue Jeans

Die Polizei sucht Zeugen, die auf die Vorfälle aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise geben können. Zudem wird der Mann, der mit Pfefferspray einem Opfer zu Hilfe kam, gesucht. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier MA-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

HEIDELBERG

Ein zunächst verbaler Streit eskalierte am frühen Samstagmorgen in der Heidelberger Altstadt. Kurz nach vier Uhr waren zwei 29- und 33-jährige Männer an der Carl-Theodor-Brücke mit drei unbekannten Männern in Streit geraten. Dabei schlugen die Unbekannten zunächst dem 33-Jährigen mehrfach mit den Fäusten gegen den Kopf, bis dieser zu Boden ging. Als der 29-Jährigen seinem Begleiter zu Hilfe kam, wurde er in gleicher Weise von dem Trio traktiert. Anschließend traten die Männer noch mit den Füßen gegen den auf dem Boden liegenden 33-jährigen Mann, bevor sie mit einem Taxi in Richtung Theodor-Heuss-Brücke flüchteten. Die beiden Männer erlitten durch die Schläge und Tritte Schwellungen, Beulen und Platzwunden und wurden durch Rettungskräfte vor Ort versorgt.

Die unbekannten Männer werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

– ca. 25 Jahre alt
– 180 bis 185 cm groß
– kurze blonde Haare mit leichten Geheimratsecken sowie leichtem
Haarausfall am Hinterkopf
– deutsches Erscheinungsbild
– trug eine beige Jacke und blaue Jeans
Täter 2:

– 22 bis 23 Jahre alt
– ca. 175 cm groß
– deutsches Erscheinungsbild
– braune schulterlange Haar
Von dem dritten Täter liegt keine Beschreibung vor.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 zu melden.