Mannheim/Heidelberg: Verletzter Mann liefert sich Verfolgungsfahrt mit Polizei

Ein Mann hat sich mit einer schweren Verletzung und im Rausch hinter dem Steuer eines Autos eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der 30-Jährige sei am Freitag bereits in Mannheim auffällig geworden und dann in Richtung Heidelberg gefahren, teilte die Polizei am Samstag mit. Als Polizisten den Mann in einem Industriegebiet kontrollieren wollten, habe dieser Gas gegeben. Bei der Verfolgung sei es zu gefährlichen Situationen gekommen. Der Mann habe mit seinem Wagen ein Polizeiauto gerammt, dann sei er in einen Zaun gefahren. Die Beamten versorgten am Arm des 30-Jährigen eine stark blutende Wunde, die nicht vom Unfall stammte. Zeugen sagten laut Polizei, den Mann schon in Mannheim blutüberströmt gesehen zu haben. Der 30-Jährige war stark betrunken und stand vermutlich unter Drogen, er kam in ein Krankenhaus. Woher die Verletzung stammte, war zunächst nicht bekannt. dpa/feh