Mannheim: Hunderte demonstrieren für Rückzug der Türkei aus Afrin

Rund 500 Menschen haben am Samstag in Mannheim für den Rückzug der türkischen Armee aus der umkämpften syrischen Stadt Afrin demonstriert. Mit der Kundgebung fordern die Beteiligten wie Die Linke Mannheim unter anderem die Bundesregierung dazu auf Konsequenzen und Sanktionen für die Türkei bei einer Fortsetzung der militärischen Besetzung in Nordwestsyrien zu verhängen.

Das türkische Militär hatte im Januar mit verbündeten Rebellen einen Militäreinsatz in Nordwestsyrien gegen die Kurdenmiliz YPG begonnen und die Region Afrin im März vollständig eingenommen. Im Hinblick auf die westlichen Luftangriffe auf syrische Einrichtungen am Samstag hatte der türkische Staatschef Erdogan vor einer Eskalation gewarnt und zuvor angekündigt, dass die Türkei weiter militärisch gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien vorgehen und jeden einzelnen «Terroristen» eliminieren würde.

Nach Angaben der Polizei verliefen die Proteste sehr friedlich. Durch den Demonstrationszug kamen Straßenbahn und Busse in der Innenstadt teilweise ins Stocken. Auch Straßen wurden vorübergehend gesperrt. Nach der Kundgebung am Nachmittag wurden alle Sperrungen wieder aufgehoben.