Mannheim: IG Metall informiert über Konflikt um GE-Stellenabbau

Im Konflikt um den geplanten Arbeitsplatzabbau beim Elektrokonzern General Electric (GE) in Mannheim stellt die
Gewerkschaft IG Metall heute die Details der Verhandlungen vor. Vertreter aller Seiten hatten hinter verschlossenen Türen hart um eine Einigung gerungen. Ein Teilnehmer der Gespräche bezeichnete die Chancen auf einen Abschluss als hoch. Details wollte aber keine Seite vor der Pressekonferenz am Nachmittag mitteilen. Allein am
Mannheimer Standort stehen rund 1000 Stellen zur Disposition.
Bei den Gesprächen ging es nach früheren Angaben auch um einen Sozialplan für das frühere Alstom-Werk. Am Ende sollte eine Vereinbarung zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern stehen – oder ein Spruch der Einigungsstelle, falls sich die Beteiligten nicht verständigen können. Betriebsrat und Gewerkschaft hatten sich dafür ausgesprochen, dass eine Investorengruppe die von der Schließung bedrohten Betriebsteile übernimmt. Das GE-Management lehnte das ab. Wir berichten in RNF life. (lsw/mf)