Mannheim: IHK fordert Entschädigung wegen Wettbewerbsverzerrung durch Corona-Verordnungen

Die IHK Rhein-Neckar in Mannheim fordert eine Entschädigung für die Unternehmen, die wegen der Corona-Beschränkungen von Betriebsschließungen betroffen sind. In einer Pressemitteilung spricht die Kammer wegen der sukzessiven Öffnung der Geschäfte von Wettbewerbsverzerrung. Für immer mehr Unternehmen im Kammerbezirk sei die Corona-Krise existenzbedrohend. Nach der IHK-Blitzumfrage Anfang April sehen sich 16 Prozent der Firmen akut von der Insolvenz bedroht, 80 Prozent erwarten ein deutliches Umsatzminus. (mho)