Mannheim: Industrie- und Handelskammern fordern Corona-Strategiewechsel

Der Industrie- und Handelskammertag im Südwesten fordert von Bund und Ländern einen Strategiewechsel in der Corona-Politik. Unter anderem fordert er eine Abkehr von den Infektionszahlen als Maßstab. «Die Maßnahmen müssen dem verfassungsrechtlich garantierten Gleichheitsgrundsatz und dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit genügen. Sie dürfen nicht über Gebühr die Freiheit der Berufsausübung einschränken», kritisierte IHK-Rhein-Neckar Präsident Manfred Schnabel in einer Stellungnahme. «Diesen Ansprüchen können die Regierungschefs gerecht werden, indem sie von einer inzidenzbasierten auf eine evidenzbasierte Regulatorik wechseln» so Schnabel weiter. Bund und Länder wollen am Montag wieder über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. (dpa/ihk/kwi)