Mannheim: Insolvenzverfahren gegen WOT Oberflächentechnik eröffnet – Betrieb eingestellt

Das Insolvenzverfahren gegen den Mannheimer Betrieb WOT Oberflächentechnik ist eröffnet. Wie die IG Metall mitteilt, wurde der Betrieb eingestellt, alle 59 Beschäftigten wurden entlassen. Damit sei eines der ältesten Industrieunternehmen Mannheimes bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren insolvent. Für die Arbeitnehmer hätten Betriebsrat und IG Metall zusammen mit dem Insolvenzverwalter am 26. Januar 2017 einen Interessenausgleich und Sozialplan verhandelt, der am gleichen Tag beschlossen wurde. Alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Unternehmens würden auch formal noch eine Kündigung erhalten. Die WOT Oberflächentechnik GmbH und deren Vorgängerinnen hatten seit dem Jahr 1909 die Galvanisierung von metallischen Kleinteilen, wie zum Beispiel Schrauben, Muttern, oder Unterlegscheiben bis zu einer Größe von etwa 40 cm betrieben. Hauptabnehmer waren vor allem Kunden aus der Automobilindustrie. (IGM/mj)