Mannheim: John Deere sagt wegen Corona Teilnahme an internationalen Messen ab

John Deere nimmt 2021 nicht an internationalen Messen teil. Damit reagiert der Produzent von Landmaschinen auf die Risiken durch die Corona-Pandemie. Der Konzern werde nach eigenen Angaben bei Landwirtschafts- sowie Rasen- und Grundstückspflege-Messen in Europa sowie in den GUS-Staaten nicht vertreten sein. Damit solle eine hohe internationale Reisetätigkeit für alle Betroffenen vermieden werden. Stattdessen konzentriere sich das Unternehmen auf digitale Produkt-Präsentationen und die Entwicklung zur „Smart Industrial Company“. Dies sei eine der größten Restrukturierungen in der 183-jährigen Firmengeschichte, heisst es. Am Standort Mannheim mit 3000 Beschäftigten laufen jährlich rund 27 000 Traktoren vom Band. (mho).