Mannheim/Jungbusch: Große Durchsuchungsaktion – Rund 300 Beamte im Einsatz

Die Mannheimer Polizei hat am frühen Morgen im Mannheimer Stadtteil Jungubsch großangelegte Razzien gestartet. Wie es heißt, waren rund 300 Beamte im Einsatz. Es gehe unter anderem um Mietwucher und um Sozial- und Subventionsbetrug. Eine Person wurde festgenommen. Gegen sie lag ein Haftbefehl vor. Es gab über 400 Durchsuchungsbeschlüsse, heißt es weiter. Unterstützt wurde das Polizeipräsidium von Beamten des Hauptzollamts Karlsruhe und des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg. Die Razzia läuft im Rahmen der Aktion #SichereNeckarstadt. Bereits am Dienstag waren Objekte in Mannheim und an mehreren Orten im Rhein-Neckar-Kreis durchsucht worden. (cal)
Bilderstrecke: (Priebe)