Mannheim/ Kaiserslautern: Reifenhändler Euromaster verlegt Hauptsitz

Die Reifenhandelskette Euromaster verlegt ihren Hauptsitz von Kaiserslautern nach Mannheim. Für die 130
Mitarbeiter gebe es ein umfangreiches Sozialpaket mit Umzugshilfen und Kilometergeld, sagte eine Sprecherin und bestätigte damit einen Bericht des „Mannheimer Morgens“. Der Umzug soll zum 1.Dezember erfolgen. Euromaster betreibt Werkstätten in ganz Europa.

In 17 Ländern gibt es nach Unternehmensangaben mehr als 2300 Servicecenter mit rund 11 800 Mitarbeitern. Euromaster ist eine Tochter des französischen Reifenherstellers Michelin. Im Rhein-Neckar-Raum seien bessere Arbeitsmarktbedingungen und eine höhere Kundendichte zu erwarten, hieß es in einer Mitteilung des
Unternehmens. „Mit diesem Wechsel schaffen wir zahlreiche Möglichkeiten, um uns noch kundenorientierter aufzustellen“, wird Euromaster-Chef Andreas Berents zitiert. Für viele Mitarbeiter, die in ganz Deutschland unterwegs seien, sei Mannheim zudem schneller erreichbar.
Betriebsratsvorsitzende Heidi Fath sagte dem „Mannheimer Morgen“: „Die Stimmung in der Belegschaft ist sehr geteilt.“ Einige Mitarbeiter hätten sich bereits für den Wechsel zum neuen Standort entschieden, andere könnten aus persönlichen Gründen nicht ohne Weiteres nach Mannheim folgen. dpa/feh