Mannheim: Keine Ausgangssperre trotz Inzidenzwert über 50 – Besucherbeschränkung im Herzogenriedpark

Obwohl in Mannheim der Inzidenzwert wieder über die kritische Marke von 50 gestiegen ist, gilt in der Quadratetstadt keine Ausgangssperre. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Die im Erlass des Sozialministeriums angesprochene nächtliche Ausgangsbeschränkung bei einer höheren Inzidenz als 50 nach 7 Tagen in Folge sei kein Automatismus, heisst es. Relevant sei auch die Einschätzung der aktuellen Infektionslage. Diese war den Angaben zufolge in den letzten Tage stark von Clustern geprägt, die vom Gesundheitsamt noch als nachverfolgbar eingeordnet werden konnten. Diese Einschätzung werde täglich überprüft, heisst es weiter.

Zugleich macht die Stadt darauf aufmerksam, dass sich im Herzogenriedpark nur maximal 1500 Besucher gleichzeitig aufhalten dürfen. Sei diese Grenze erreicht, werde der Park geschlossen. Über das Erreichen der Besucherobergrenze werde auf der Internetseite  www.herzogenriedpark.de informiert. Zudem geben Schilder an den Eingangsbereichen Auskunft.

Die Stadt bittet, sich auch beim Parkbesuch an die Hygienemaßnahmen und die Abstandsregeln zu halten. Vor und in den Toilettenanlagen sowie vor Tiergehegen und bei Warteschlangen vor Kiosken bestehe Maskenpflicht. (mho)