Mannheim: Keine Gäste aus Risikogebieten erlaubt – Nachtwandel findet nicht statt

Mannheim setzt neue Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus um. Wie die Stadt heute mitteilt, dürfen Reisende aus innerdeutschen Risikogebieten nicht in Hotels oder Ferienwohnungen aufgenommen werden. Das ging aus der gestrigen Besprechung der Länder mit dem Bund hervor. Als Hotspot gelten Städte oder Landkreise, wenn die 7-Tages-Inzidenz 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschreitet. Außerdem teilt die Stadt mit, dass der Nachtwandel im Jungbusch in diesem Jahr wegen des Großveranstaltungsverbots nicht stattfindet. Zuvor wurde ein Alternativkonzept auf Grundlage der Corona-Verordnung erarbeitet. Dieses kann aufgrund des anhaltenden Infektionsgeschehens zum jetzigen Zeitpunkt nicht durchgeführt werden, heißt es.