Mannheim: Keine Gottesdienste – Kirchen sollen für Gebete offen bleiben

An die Bestimmung der Stadt Mannheim, dass Veranstaltungen ab 50 Personen untersagt sein, halten sich auch die Evangelische und Katholische Kirche, um die Anzahl der Corona-Neuinfektionen so niedrig wie möglich zu halten. Deshalb können den Angaben nach Gottesdienste nicht in gewohnter Weise gefeiert werden. Die Dekane, Ralph Hartmann und Karl Jung, rufen die Gemeinden und Pfarreien dazu auf, die Kirchen zu den gewohnten Zeiten zum persönlichen Gebet offen zu halten. Die Einschätzung der Situation vor Ort und die konkrete Entscheidung liege, wie es heißt, in den Händen der Verantwortlichen in den Gemeinden und Pfarreien. „In dieser aktuellen Ausnahmesituation solidarisieren wir uns mit den Maßnahmen zum Schutz der Menschen“, so Hartmann und Jung in einer gemeinsamen Erklärung. (asc)