Mannheim: Großeinsatz der Rettungskräfte am Pfingstbergweiher abgebrochen

Der Großeinsatz am Pfingstbergweiher in Mannheim-Rheinau am Donnerstagabend, bei dem rund 60 Rettungskräfte nach einem durchs Eis gebrochenen Menschen suchten, wurde gegen 19.30 Uhr ergebnislos abgebrochen. Insgesamt zehn Taucher der Berufsfeuerwehr Mannheim und der DLRG haben den See ohne Ergebnis abgesucht, so die Polizei. Mehrere Zeugen hätten beobachtet, wie ein Kind in das Eis des Sees eingebrach. Sie würden intensiv vernommen. Deren unterschiedlichen Aussagen zufolge bestehe allerdings „die Möglichkeit, dass eine Person zwar ins Eis einbrach, jedoch nicht im Wasser unterging. In der Nähe des Ufers wurde auch eine Einbruchstelle entdeckt, allerdings in einem flachen Teil des Sees.“ Darüber hinaus habe ein Zeuge beobachtet, „wie zwei Kinder/Jugendliche vom See wegrannten. Da zudem derzeit kein Kind/Jugendlicher als vermisst gemeldet wurde, wurde die Suche nach zwei Stunden abgebrochen“. Sofern in den kommenden Stunden keine weiteren konkreten Erkenntnisse folgten, die einen erneuten Einsatz notwendig machten, würde die Situation durch die Polizei und alle anderen Rettungskräfte am Freitagmorgen neu bewertet. „Um die Gesamtumstände letztendlich aufzuklären zu können, werden die beiden Kinder/Jugendlichen, die beobachtet wurden, als sie vom See wegrannten, gebeten, sich im Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim unter Tel.: 0621/174-3333 melden“. (pol/wg)

Update 19.55 Uhr: Der Großeinsatz wurde gegen 19.30 Uhr ergebnislos abgebrochen. Wie RNF-Reporter berichten, belegen Fußspuren in der dünnen Schneeschicht auf dem Eis, dass jemand das Gewässer betreten hatte. Ob aber wirklich ein Kind ums Leben kam, ist damit noch nicht bewiesen. Möglicherweise hat es sich auch retten können, ohne dass es jemand bemerkte. Rund 60 Mann hatten Feuerwehr und DLRG aufgeboten, auch ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera war im Einsatz. Die Rettungskräfte waren kurz nach 17 Uhr von mehreren Zeugen informiert worden, dass jemand durchs Eis des Pfingstbergweihers gebrochen ist. (wg/priebe)

Erstmeldung 18.30 Uhr:

Großeinsatz am Pfingstbergweiher Mannheim: Dort brach am späten Nachmittag nach ersten RNF-Informationen ein fünf Jahre altes Kind durch die Eisdecke des Gewässers. Anrufer hatten das gemeldet. Ein zweites Kind lief laut Polizei davon. Feuerwehr und DLRG sind vor Ort, mehrere Taucher suchen nach dem Kind. (wg/mpf/priebe/bs)