Tödliche Messerstiche auf Kioskbesitzer: Tatverdächtiger festgenommen

Ein 48-jähriger Ladenbesitzer ist gestern Abend in der Mannheimer Neckarstadt Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Gegen 22 Uhr entdeckte ein Kunde den Besitzer eines Kiosks blutend am Boden liegend. Sofortige Wiederbelebungsversuche eines Notarztes blieben erfolglos, der Mann libanesischer Herkunft starb durch einen oder mehrere Messerstiche. Nach Zeugenangaben rannte zur Tatzeit ein jüngerer Mann aus dem Kiosk in der Mittelstrasse über die Pumpwerkstrasse weg. Mittlerweile konnte der Mann festgenommen werden. Die Verdachtsmomente gegen ihn haben sich verhärtet, so die Polizei. Der Mann soll im Laufe des frühen Nachmittags einem Haftrichter vorgeführt werden. Vor dem tödlichen Zwischenfall gab es offenbar einen Streit in dem auf libanesische Gerichte spezialisierten Imbiss. Der Inhaber soll einen Mann rausgeworfen haben. Weitere Hintergründe über die Tat sind bislang unklar. bs/feh